Windkraft ist eine Hauptsäule der Energiewende. Allerdings bietet ein „höher, größer und dichter!“ keine nachhaltige Lösung, auch kommt es zu nutzlosen Kosten in Milliardenhöhe zu Lasten der Stromverbraucher aufgrund zunehmend überlasteter Netze. In Schleswig-Holstein haben sich nun zahlreiche Menschen zu einer Bürgerinitiative zusammengeschlossen, die für viel Wirbel sorgt und sich für Änderungen beim Ausbau der Windkraftanlagen einsetzt: Ziel ist die zehnfache Windkraftanlagen-Höhe als Mindestabstand zwischen neuen Windkraftanlagen und Häusern, mindestens aber 1000 Meter – somit deutlich restriktiver als von der Landesregierung bisher geplant.

Die Initiatoren sammeln Unterschriften seit dem 9. Dezember 2016. Insgesamt benötigen sie 20.000 Unterschriften, um ein Volksbegehren starten zu können.

Mehr Informationen auf http://vi-abstand.de

 

 

Social Media

Folge Kurswechsel in den Sozialen Netzwerken