Die bislang ehrgeizigsten Freihandelsprojekte CETA und TTIP stehen ebenso auf der Kippe wie das transpazifische TTP. In Europa unterschrieben 3,2 Millionen EU-Bürger eine Petition gegen das transatlantische Handelsabkommen TTIP. In Deutschland gingen 300 000 Bürger gegen TTIP und CETA auf die Straße. Anfang 2016 befürworteten 15 Prozent der Menschen in den USA und 17 Prozent in Deutschland TTIP. In Österreich sprachen sich im September 2016 in einer repräsentativen Umfrage vier Prozent für TTIP und sechs Prozent für CETA aus. Eine Woche später stimmte der österreichische Bundeskanzler im EU-Rat für CETA. Doch auch wenn Hunderttausende gegen „Freihandel“ auf die Straße gehen, sie sind deswegen keine Protektionisten. Sie wollen eine andere Handelspolitik, alternative Spielregeln, jenseits der Extreme und Ideologien. Das ist die gute Nachricht.

Für nur 1,99 Euro im Monat weiterlesen.
Christian Felber

Social Media

Folge Kurswechsel in den Sozialen Netzwerken